So findest Du Deine Betriebsnummer…

….beim Ausführen eines Unternehmens

Über Betriebsnummer

Die Betriebsnummer ist eine achtziffrige Zahl, die in Deutschland fortlaufend vom Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit vergeben wird. Sie dient zur Identifikation der Arbeitgeber bei der Sozialversicherung und findet in zahlreichen weiteren Geschäftsprozessen der Sozialversicherungsträger Verwendung.

Somit ist die sie eine Grundlage für die Meldung zur Sozialversicherung, die der Arbeitgeber einmal im Jahr für seine Beschäftigten abgeben muss. Sie ist ein Identifikationsmerkmal für den Namen, die Anschrift und die vom Betriebsnummern-Service bestimmte Wirtschaftsklasse eines Betriebes. Sie ist bei allen Meldungen anzugeben. Sie wird einem Arbeitgeber auf Antrag von der Bundesagentur für Arbeit für einen Betrieb erteilt, in dem er mindestens einen Arbeitnehmer beschäftigt.

Als Selbstständiger musst Du sie beantragen, sobald Du den ersten Mitarbeiter beschäftigen willst. Mit ihr nimmst Du (als Arbeitgeber) sowohl die Anmeldung zur Sozialversicherung als auch die Meldung Deiner Mitarbeiter bei der Krankenkasse vor. Die rechtliche Grundlage hierfür ist § 28a Sozialgesetzbuch IV.

Mithilfe der Betriebsnummer werden Arbeitgeber bei den Sozialversicherungsträgern identifiziert. Beitragszahlungen können dem betreffenden Arbeitgeberkonto zugeordnet werden.

Betriebsnummer

Der Aufbau

Die Betriebsnummer ist eine 8-stellige Zahl, z.B. 15027365. Die ersten 3 Stellen der Betriebsnummer enthalten die Schlüsselnummer der für die Vergabe der Betriebsnummer zuständigen örtlichen Arbeitsagentur. Die folgenden 4 Stellen kennzeichnen den Betrieb (Betriebsteil des Unternehmens), dem die Betriebsnummer zugeteilt worden ist. Sie sind eine reine Nummernfolge und dienen der Identifikation im Rahmen des Melde- und Beitragseinzugsverfahrens der Sozialversicherung. Die letzte Stelle enthält die im Modulo-10-Verfahren ermittelte Prüfziffer.

Aufbau der Prüfziffer

Die Prüfziffer der Betriebsnummer wird folgendermaßen ermittelt:

1. Von links nach rechts mit der ersten Stelle beginnend werden die Stellen abwechselnd mit 1 und 2 gewichtet (die Ziffern der Betriebsnummer in der 1. bis 7. Stelle werden – beginnend mit der höchsten Stelle (links stehende Ziffer) – mit den Zahlen 1, 2, 1, 2, 1, 2 und 1 vervielfältigt).
2. Aus den Ergebnissen werden die Quersummen gebildet und diese Quersummen der Produkte werden addiert.
3. Die sich aus dieser Addition ergebende Summe wird durch die Zahl 10 geteilt. Die Prüfziffer ist der ganzzahlige Rest zum nächst niedrigeren Vielfachen von 10 (Modulo 10).
4. Der sich ergebende Rest (auch die Ziffer “0”) ist die Prüfziffer.

Als letzte Ziffer der Betriebsnummer ist sowohl die errechnete Prüfziffer als auch die Ziffer zulässig, die sich ergibt, wenn die errechnete Prüfziffer um die Konstante 5 erhöht wird. Durch die Erhöhung der Prüfziffer um die Konstante 5 wird ein “Überlaufen” der Betriebsnummer verhindert (ähnliche Regelung wie bei der Vergabe von Versicherungsnummern).

Als letzte Ziffer der Betriebsnummer ist sowohl die errechnete Prüfziffer als auch die letzte Stelle aus der Summe von Prüfziffer und der Konstanten 5 zulässig. Für die Rentenberechnung ist es wichtig, dass der Arbeitnehmer dem Rechtskreis (West oder Ost) zugeordnet wird, in dem er beschäftigt ist.

Vergabe von Betriebsnummern

Ihre Vergabe ist kostenlos. Besteht  der  Beschäftigungsbetrieb  eines  Arbeitgebers  aus  nur einer  Niederlassung oder hat der Beschäftigungsbetrieb in einer Gemeinde nur eine Niederlassung, so ist diese Niederlassung der „Betrieb“ und erhält eine Betriebsnummer.

Folgende Angaben sind wichtig für die Beantragung: Allgemeine Angaben zum Betrieb wie Name, Adresse und Kontakt (Firmenanschrift, Firmenname, Telefonnummer, Faxnummer oder E-Mail Adresse), Name des Ansprechpartners für den Betriebsnummern-Service und genaue Bezeichnung der Branche, in der die Firma tätig wird (der wirtschaftliche Schwerpunkt des Unternehmens). Der Arbeitnehmer erhält dementsprechend einen Sozialversicherungsausweis mit einer eindeutigen Sozialversicherungsnummer.

 

Quelle:
https://de.wikipedia.org
https://www3.arbeitsagentur.de
https://www.haufe.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *