Tipps zum Gewicht reduzieren

Der gute Vorsatz ist wieder da. Die alljährlich oder monatlich wiederkehrende Diät, die beim Gewicht nie allzu viel bewirkt, und die irgendwie immer auch viel zu früh abgebrochen wird. Gar nicht erwähnen sollte man den JoJo-Effekt, wenn die Pfunde wieder auf die Hüften zurückkehren. Mit diesen Tipps hier sollte das nicht geschehen, denn langfristig helfen diese auch, schlechte Gewohnheiten zu ändern.

Fett reduzieren

  • Länger schlafen

Man will nicht verschlafen, und dann zur Arbeit rennen müssen. Doch morgens ein wenig mehr Zeit im Bett hilft tatsächlich, Gewicht zu verlieren. Oder eher, es gar nicht erst anzulegen. Die halbe Stunde extra im Bett hilft dem Körper, sich besser auszuruhen. Das Gefühl, dass man nicht genügend Nachtruhe hatte, resultiert meistens darin, dass man den ganzen Tag isst, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, der Snack hier, das Croissant da, die Tüte Erdnüsse hinterher, es addiert zusammen zu einem ganz schönen extra Paket, welches sich dann unweigerlich auf die Hüften legt. Studien geben auch Grund zu der Annahme, dass konstanter Schlafmangel den Metabolismus negativ beeinflusst.

  • Sport am Morgen

Es muss keine ausgiebige schweißtreibende Session sein. Selbst 10 Minuten Yoga, oder schnelle Gymnastikübungen bringen den Kreislauf in Schwung, das Blut fließt schneller, das Herz schlägt höher, der Metabolismus steigt.

  • Gesunde Snacks für die Arbeit

Ja, es macht Sinn, in der kleinen Pause nicht nach dem Schokoriegel zu greifen. Die Tupperdose hat Platz für so viel Gesundes wie Gurke, Paprika, Apfelschnitten mit Erdnussbutter, denn es darf auch gerne süß sein, damit wir nicht nach den leeren Kalorien im Automaten greifen, oder auch eine Tüte Mandeln, am besten geröstet, dann fehlt wirklich nichts mehr.

  • Zur Arbeit laufen oder mit dem Rad fahren

Einfach dem Bus die rote Karte zeigen. Öffentliche Verkehrsmittel oder das Auto sollten für eine Weile tabu sein, alles was innerhalb von 10 Km liegt, lässt sich locker auch mit dem Fahrrad erreichen.

  • Eine neue Sportart hilft, Gewicht zu verlieren

Auch wenn man täglich Sport treibt, die morgendliche Runde Jogging, oder Wogging am Fluss, die Stunde Yoga am Abend. All dies sind Gewohnheiten, die den Körper nicht mehr allzusehr herausfordern. Dies resultiert darin, dass weniger Kalorien verbrannt werden. Insbesondere wenn man immer gleiche Streckenlänge läuft. Abwechslung trumpft hier, und fordert den Körper wieder heraus. Jegliche physische Aktivität, die der Körper nicht kennt oder die er nicht gewohnt ist, regt die Verbrennung wieder an, und der Metabolismus steigt.

  • Verabschiede dich von Stress

Stress kann Bauchfett fördern. Studien veranlassen zu der Annahme, dass Stress auf Dauer auch zu Gewichtszunahme führen kann. Und dass er insbesondere dem so ungeliebten Bauchfett förderlich ist. Ist man Stress ausgesetzt so fördert dies Hormone wie Cortisol, es fördert den Appetit, senkt den Metabolismus, all dies trägt offensichtlich zur Gewichtszunahme bei. Yoga oder Meditation helfen dagegen, deshalb sollte man sich ruhig 2 – 3 mal die Woche eine Session gönnen. Aber auch ein Spaziergang am Strand, oder sich gemütlich auf dem Sofa mit einem guten Buch niederzulassen hilft.

  • Squats und Muskelübungen 

Kardio sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden, doch auch Muskelaufbau reduziert Fett, und es sorgt nebenher für einen sportlicher und fitter aussehenden Körper. Muskeln verbrennen Fett sogar im Ruhezustand, deshalb, je mehr man davon ansammeln kann, desto besser.

Ähnlicher Artikel: Wie berechnet man Körpermasseindex für Frauen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *