Wie man eine Krawatte bindet – verschiedene Knoten

Zum Frack trägt Mann Fliege – die Fliege ist schick mit dem schönen und festlichen Kleidungsteil, und man kann nichts falsch machen, denn die Fliege gibt es einfach zum um den Hals legen, am liebsten mit elastischem Band und Klettverschluss.

Eine Schleife bekommen auch die meisten Männer noch sehr leicht hin. Anders sieht es aus bei der Krawatte, oder dem Schlips, wie man ihn auch nennt. Bei der Krawatte gibt es verschiedene Arten von Knoten, und da kann es für einige schon kompliziert werden. Hier zeigen wir, wie man ganz leicht eine Krawatte binden kann.

Der einfache Knoten!

Die Vorbereitung ist bei allen Knoten gleich. Stelle den Hemdkragen hoch, knöpfe den obersten Knopf zu und lege die Krawatte um den Hals. Idealerweise wird das Ganze vor einem Spiegel ausgeführt. Das schmale Ende der Krawatte dient als Führungslinie, dieses legt man ungefähr mittig der Brust in Position.

  • Lege nun das breite Ende der Krawatte gleich unter dem Hemdskragen über das schmale Ende
  • Führe das breite Ende unter das schmale Ende
  • Lege das breite Ende um die Krawatte herum wieder nach außen, so entsteht eine Schlinge
  • Ziehe nun das breite Ende nach oben, stecke den Finger in die soeben gebildete Schlinge und führe das breite Ende von oben durch die Schlinge. Ziehe den Finger aus der Schlinge
  • Halte nun das schmale Ende fest, während du das breite Ende zurechtziehst, und den Knoten zusammenziehst. Das breite Ende muss in jedem Fall über dem schmalen Ende liegen, so dass dieses nicht mehr sichbar ist, sonst sieht es unordentlich aus (und ungeschickt). Das breite Ende soll auch um Einiges unter dem schmalen Ende auf dem Bauch liegen.

Der doppelte Knoten

Der Name gibt es schon her. Dieser Knoten ist wie der einfache Knoten, nur das er doppelt gelegt wird.

Vorbereitung wie beim einfachen Knoten. Positioniere das schmale Einde ein wenig höher auf der Brust bei diesem Knoten, denn du brauchst mehr Spielraum mit dem breiten Ende für den doppelten Knoten.

Krawatte binden
Krawatte binden

Quelle: Pixabay

  • Lege das breite Ende der Krawatte gleich unter dem Hemdskragen über das schmale Ende
  • Führe das breite Ende unter das schmale Ende
  • Lege das breite Ende um die Krawatte herum wieder nach außen, so entsteht eine Schlinge
  • Lege nun das breite Ende ein zweites Mal um die Krawatte
  • Führe das breite Ende unter der Krawatte nach oben durch die doppelte Schlinge
  • Ziehe das breite Ende zurecht, und den Knoten in Position so dass das schmale Ende wiederum nicht zu sehen ist. Das breite Ende sollte knapp über dem Gürtel liegen. Ist der Knoten einmal geschafft, kannst du ihn mit ein bisschen Ziehen und Drücken perfekt arangieren.

Der Windsor Knoten

Dies ist der bekannteste Krawattenknoten, und kein Knoten für Anfänger. Ideal für diesen Knoten sind schmalere Krawatten, denn die vielen Verschlingungen des Windsorknotens lassen sonst das Schmuckstück zu voluminös erscheinen.

Vorbereitung wie beim einfachen und doppelten Krawattenknoten. Hier brauchst du sehr viel Spielraum für das breite Ende, also wiederum das schmale Ende noch ein wenig höher positionieren.

  • Lege das breite Ende der Krawatte über das schmale Ende. Halte beide Enden fest, führe das breite Ende unter der Krawatte durch und wieder nach oben, schlage es vorne um, so dass eine Schlinge entsteht.
  • Führe das breite Ende nun zur anderen Seite (des schmalen Endes) und bilde eine weitere Schlinge wie vorher
  • Lege das breite Ende horizontal quer über das schmale Ende
  • Nun führst du das breite Ende unter der Krawatte nach oben und steckst es in die so entstandene Schlaufe
  • Ziehe nun den Knoten fest, indem du das breite Ende zurechtziehst, während du das schmale Ende festhältst. Nur sanft ziehen, sonst entstehen zu viele Falten. Streiche alles schön glatt und positioniere den Windsorknoten über dem obersten Hemdknopf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *